AllgemeinHofmarks Bekenntnis zu Biobieren

27. Mai 2019by hofmark0
https://hofmark.com/wp-content/uploads/18-01-05-Hofmark-Drei-Koenigs-Treffen60-e1559019850588.jpg

„Ist Bio Bier reiner?“

Bier bei Hofmark wird nur mithilfe von 4 Zutaten hergestellt: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe.
Also – könnte man behaupten – ist Biobier ein genauso reines Naturprodukt wie unsere nach dem Reinheitsgebot hergestellten konventionellen Biere.

Hintergrundbelastung – die unbekannte Größe
Habt ihr gewusst, dass in 1500 m Höhe in den Pyränäen, also weit weg von jeglicher Zivilisation und mit anscheinend reinster Luft rundum, fast 400 Plastikteilchen je Quadratmeter niedergehen – einfach weil Mikroplastik heutzutage so verbreitet ist, dass es einfach überall in der Luft liegt?
( so lagern sich auf 1425 m über NN in den Pyrenäen täglich auf einer Bodenfläche von 1 m² Stück 249 Plastikfragemente, 73 Folienfragmente und 44 winzige Plastikfasern ab; siehe Bericht in „Nature Geoscience“, zitiert nach NZZ 17. April 2019, S. 20 )

oder

– habt ihr gewusst, dass auch der strengste Biobauer mit Glyphosatnachweis zu kämpfen hat, weil vielleicht sein Nachbar in 500m Entfernung seine Felder so spritzt? Auch wenn dieser Nachweis an Glyphosat mehr den feinen Messtechniken der heutigen Labors geschuldet ist als einer tatsächlichen Belastung und dann 10fach unter den untersten Grenzwert liegt, auch Glyphosat wird mit der Luft übertragen- und ist allgegenwärtig, solange es nicht verboten wird. https://www.br.de/mediathek/video/gift-vom-nachbarn-pestizide-aus-der-luft-belasten-bioprodukte-av:5ce700e990b44e001a2680f4

Die Rolle der Bioproduzenten

Der Unterschied von Bio-Bieren liegt darin, in welcher Weise der Boden bewirtschaftet wird, auf dem Gerste und Hopfen wachsen. Das macht „Bio“ aus.

Die Biobauern sind diejenigen, die mit Ihrer tagtäglichen Arbeit der weiteren Verbreitung von Umweltgiften entgegenwirken. Wenn wir die biologische Landwirtschaft unterstützen, werden wir damit auch die schon vorhanden alltägliche Umweltbelastung nach und nach verringern.
Die Zutaten für Bio-Bier werden ökologisch hergestellt und die Landwirte , die diesen Hopfen und diese Gerste anbauen, erfüllen die strengen Normen der Öko-Kontrollstellen. Damit leisten sie einen positiven Beitrag zur Reinhaltung von Luft, Wasser und Boden.

Hofmark braut seit über 30 Jahren auch BioBiere

Hofmark Weisse, Hofmark Pils, Hofmark Märzen, Hofmark Hell, Hofmark Zwickl.
Die Zutaten für diese Biere werden gleich mehrfach kontrolliert:
  • die Öko-Kontrollstelle prüft aufwendig, dass wir nur ökologisch erzeugte Rohstoffe verwenden und sie nach den ökologischen Regeln verarbeiten. Nur dann dürfen die Biere das EU Bio Siegel führen.
  • Und die Erzeuger unserer Bio-Rohstoffe werden ebenso überwacht. Der Biokreis, dem wir auch angehören, prüft zusätzlich die ihm angeschlossenen Landwirte und Mälzereien, von denen wir beziehen. Auch uns selbst, damit alle Richtlinien zum Anbau nach Biorichtlinien und alle Grenzwerte zu Schadstoffen sicher eingehalten werden.

Sind die Biere damit also reiner?

Ja, so gut wie das unter den heutigen Umweltbedingungen möglich ist. Denn auch die Bioerzeuger und Bioverarbeiter leben in einer bereits belasteten Umwelt und nicht unter einer Glasglocke. Aber sie arbeiten Tag für Tag mit viel Aufwand daran, dass sich die vorhandene Umweltbelastung zum Besseren ändert.
Wir stellen immer mehr Biobiere her, da nach unserer Überzeugung die Landwirtschaft möglichst nachhaltig betrieben und immer mehr Landwirte Grund- und Boden ökologische bewirtschaften sollen, so wie es unserer Natur entspricht.
Hofmark – ein Schluck Natur!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

css.php